Vorpommern braucht mehr als einen bunten Greif

Farbenfrohes Origami, ein körperlich beeinträchtigter Papagei oder Bastelstunde im Geometrieklub – viele Assoziationen fallen mir beim Anblick „der Marke für Vorpommern“ ein – an meinen geliebten Landesteil denke ich aber nicht.

Das neue Logo soll Identität stiften. Das erreicht man aber nicht, indem der Landesgreif bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet wird. Ästhetik geht auch anders. Der ganze Spaß kostet dem Steuerzahler übrigens 40.000 Euro.

Aber macht euch selbst ein Bild. Da hätte man auch ein buntes Einhorn verwenden können. Unter folgendem Link ist das missglückte Logo abrufbar:

https://www.nordkurier.de/…/bunter-greif-soll-fuer…

Im Auftrag für unser Land und die Zukunft unserer Kinder.