Barlen hetzt gegen Schülerin

Die Landesregierung in MV agiert offen linksradikal. Gestern hat der Chefhetzer der SPD, Julian Barlen, nicht nur wiederholt eine Opfer-Täter-Umkehr zelebriert und öffentlich, dass 16-jährige Mädchen Loretta aus Ribnitz-Damgarten denunziert, sondern die Landesregierung hat ganz unverhohlen einen Antrag eingebracht, dass die Schule nicht neutral sein darf.

Die Verantwortlichen weigern sich nicht nur, einen fatalen Fehler einzugestehen, sondern verfestigen dieses Vorgehen auch noch.

Klare Worte dazu, findet auch der Anwalt der Schülerin, Prof. Dr. Ralf Stark, selbst Professor an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen: „Die Uneinsichtigkeit der Landesregierung ist unfassbar“.

Als widerlich würde ich es bezeichnen.

https://www.nordkurier.de/…/nach-polizeieinsatz-fordern…

https://www.bild.de/…/fall-loretta-anwalt-setzt-auf…









Im Auftrag für unser Land und die Zukunft unserer Kinder.